Mit Brezeln gefüllte Truthahnkeule


Fülle ist ja an und für sich das Beste auf der Welt. Diese Fülle aber – aus Brezeln, Speck und Muskat – stellt alles in den Schatten.

Rezept Zubereitungszeit Zubereitungszeit: < 120 Minuten

MailFacebookTwitterPinterestDrucken

Zutaten für 4 Portionen

 

  • 1 ausgelöste Putenkeule, ca. 1,2 kg
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 Stück Laugenbrezeln bzw. Laugengebäck (ca. 60 g)
  • 1/8 l Milch
  • 1 kleine Zwiebel (ca. 80 g)
  • 20 g Butter
  • 60 g Selchspeck
  • 1 Dotter
  • 3 EL Petersilie, gehackt
  • Salz 
  • Muskat
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 2 EL Öl
  • 20 g Butter
  • ca. 1/8 l Rindsuppe

 

Bindfaden

Zubereitung

 

  1. Fleisch aus dem Kühlschrank nehmen und etwa 30 Minuten rasten lassen.
  2. Füllung: Brezeln oder Laugengebäck in kleine Würfel schneiden. Milch erwärmen und über die Brotwürfel gießen; vorsichtig alles ver- mengen, etwa 10 Minuten ziehen lassen.
  3. Zwiebel schälen, kleinwürfelig schneiden, Butter in einer Pfanne schmelzen, Zwiebel darin glasig anrösten.
  4. Speck ebenfalls kleinwürfelig schneiden, zur Zwiebelröstung geben, kurz mitrösten und alles zu den Brotwürfeln geben. Dotter ebenfalls zugeben, Füllung mit Salz, Muskat und Pfeffer abschmecken, Petersilie zugeben und alles vorsichtig miteinander vermengen.
  5. Ausgelöste Putenkeule außen und innen mit Salz und Pfeffer würzen.
  6. Fleisch mit der Hautseite nach unten auf eine Arbeitsplatte legen, die Füllung striezelförmig auf einen Teil des Fleisches verteilen, nicht belegten Fleischteil darüber klappen und vorsichtig mit dem Küchengarn wie eine Roulade zusammenbinden.
  7. Butter in einem Bräter schmelzen, Öl dazu- gießen, Putenroulade einlegen und im Rohr bei 140°C etwa 90 Minuten braten (Kern- temperatur im Fleisch etwa 90°C). Hinweis: Des Öfteren mit Bratensaft über- gießen. Backrohr auf 70°C herunterschalten und den Rollbraten etwa 30 Minuten rasten lassen. Hinweis: Eventuell nach der Hälfte der Bratzeit mit etwas Rindsuppe aufgießen.
  8. Putenrollbraten aus dem Rohr nehmen und etwa 10 Minuten rasten lassen. Hinweis: Sollte der Bratensaft zu mild schmecken, etwas einreduzieren lassen und anschließend mit Salz abschmecken. Küchengarn entfernen, in Tranchen schneiden und mit Bratensaft anrichten.

Dazu passend: Radatz-Rotkraut oder Kohlgemüse

zurück

Zutaten
Zubereitung