Eingemachte Hühnersuppe

mit Bröselknödeln


Ein traditionelles Rezept aus unseren Breiten, das Kraft verleiht und vor allem im Winter die Kälte aus den Gliedern vertreibt und die Knochen wärmt.

Rezept Zubereitungszeit Zubereitungszeit: < 75 Minuten

MailFacebookTwitterPinterestDrucken

Zutaten für 4-6 Portionen

 

  • 800 g Hühnerteile (Flügerl und Haxerl)
  • 100 g Wurzelwerk (Karotten, Sellerie, eventuell gelbe Rüben)
  • 4 Pfefferkörner
  • 30 g Butter
  • 1 EL Mehl, glatt
  • Salz
  • Muskat
  • 1/8 l Schlagobers
  • 50 g grüne Erbsen, gekocht

Bröselknödel:

  • 100 g Semmelbrösel 1/8 l Milch
  • 80 g Butter
  • 1 Ei
  • Salz Muskat

Zubereitung

  1. Hühnerteile waschen, trocken tupfen, Haxerl am Gelenk teilen.
  2. Wurzelwerk putzen, mit Hühnerfleisch in einen Topf geben und mit etwa 1 ½ l Wasser aufgießen. Pfefferkörner zugeben und alles bei mittlerer Hitze etwa 1 Stunde weich kochen.
  3. Suppe abseihen; Hühnerfleisch und Wurzelwerk überkühlen lassen. 
  4. Butter in einem Topf schmelzen, Mehl zufügen, gut verrühren und alles einmal aufschäumen lassen. Mit der Hälfte der Hühnersuppe aufgießen – am besten mit einem Schneebesen gut durchrühren – noch mal aufkochen lassen, restliche Suppe zufügen.
  5. Wurzelwerk klein schneiden, Fleisch von den Knochen lösen – Haut weggeben – und ebenfalls klein schneiden und beides in die Suppe geben.
  6. Suppe mit Salz und Muskat abschmecken. Obers und Erbsen zufügen, nochmals kurz erhitzen und mit Bröselknödeln in Vorgewärmten Tellern oder Tassen anrichten.
  7. Bröselknödel: Semmelbrösel mit Milch über- gießen. Butter sehr schaumig rühren. 1 Ei gut versprudeln und nach und nach unter die Butter rühren, mit Salz und Muskat kräftig abschmecken. Brösel untermengen. Kleine Knödel formen, in kochendes Salzwasser einlegen, Hitze reduzieren und ca. 6 -7 Minuten „ziehen lassen“.

 

Tipp: Damit es schneller geht: Fertige Radatz-Hühnersuppe für die Suppenbasis verwenden.

zurück

Zutaten
Zubereitung