Hier gehts weiter

Spargelrisotto

In der italienischen Küche ist die Kombination Spargel und Reis zu Recht beliebt: Sie harmonieren perfekt. Bevor der grüne Spargel ins Risotto kommt, wird er kurz in aufgeschäumter Butter angebraten, was die Würze dieses anmutigen Gemüses elegant unterstreicht.

So wird´s gemacht

ZUTATEN

für 4 Personen:

  • 1 kg grüner Spargel
  • 50 g Butter
  • Salz
  • 1 Zwiebel, fein gehackt
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • 3 EL Olivenöl
  • 20 g Butter
  • 300 g Risottoreis (Arboreo oder Carnaroli)
  • 250 ml Weißwein
  • 500 -750 ml warme Rindsuppe oder Spargelfond
  • 60 g geriebener Parmesan
  • 50 g Butter
  • 2 - 3 EL grob geschnittenes Basilikum
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • grob gehobelter Parmesan zum Bestreuen

ZUBEREITUNG:

  1. Untere Enden des Spargels schälen, holzige Enden wegschneiden und den Spargel schräg in 1/2 cm dicke Scheiben schneiden.
  2. Butter in einer Pfanne aufschäumen lassen, Spargelstücke darin 2 - 3 Minuten anbraten, salzen, von der Hitze nehmen und zugedeckt beiseite stellen.
  3. Olivenöl in einer Kasserolle erhitzen, Butter zugeben, aufschäumen lassen und Zwiebel sowie Knoblauch darin anrösten.
  4. Reis zugeben, kurz mitrösten, mit Weißwein (dieser sollte Zimmertemperatur haben) aufgießen und Flüssigkeit einkochen lassen - so lange, bis am Kochtopfboden beim Umrühren "Stärkeschlieren" sichtbar werden.
  5. Risotto mit 2 - 3 Schöpfern warmer Suppe aufgießen und unter mehrmaligen Umrühren die Flüssigkeit abermals einkochen lassen. Vorgang so lange wiederholen, bis der Risottoreis innen kernig ist und eine cremige Konsistenz hat.
  6. Warmen, gerösteten Spargel sowie Butter und Parmesan zügig unterrühren, eventuell nochmals nachwürzen und zum Schluss die gehackten Kräuter untermengen.
  7. Das Risotto sofort anrichten und mit Parmesan bestreut servieren.

Variation: Safranrisotto: 3 - 5 Safranfäden nach der Hälfte der Kochzeit zugeben.

Tipp: Gebratenes Lachsfilet oder Zanderfilet dazu servieren.