Hier gehts weiter

Schinken-Petersilie-Sülzchen

  • Zubereitungszeit:
    ca. 1 ½ Stunden

Ein erfrischendes Rezept für den Frühlingsbeginn, die Radatz Schinken-Petersilie-Sülzchen.

So wird´s gemacht

ZUTATEN

für 4 Personen:

  • 400 g Beinschinken im Ganzen
  • 1 Bund Petersilie, grob geschnitten
  • 2 EL Olivenöl
  • Radieschenscheiben oder -stifte und frische Kresse zum Garnieren
  • Olivenöl zum Beträufeln

Für das Gelee:

  • 250 ml Rindsuppe
  • 250 ml nicht zu säurehaltiger Weißwein
  • 5 Pfefferkörner
  • 2 Pimentkörner
  • 6 Blatt Gelatine
  • Salz

ZUBEREITUNG:

  1. Für das Gelee die Rindsuppe mit dem Weißwein, den Pfeffer- und den Pimentkörnern zu ca. ¼ l Flüssigkeit einkochen lassen und anschließend abseihen.
  2. Die Gelatine etwa 5 Minuten in kaltem Wasser einweichen, anschließend gut ausdrücken und in dem noch heißen Sud auflösen. Diesen Sud eventuell mit etwas Salz abschmecken und auskühlen lassen.
  3. Die gehackte Petersilie mit 2 EL Sud und dem Olivenöl zu einer feinen Paste pürieren. Den restlichen Sud beiseite stellen.
  4. Den Schinken in etwa 1 cm große Würfel schneiden.
  5. 4 kleine Förmchen oder Kaffeetassen (ca. 1/8 l Füllinhalt) abwechselnd mit der Petersilienpaste und den Schinkenwürfeln auffüllen und ca. ½ Stunde kalt stellen. Danach mit dem bereits zu gelieren beginnenden Sud die Förmchen auffüllen und 4 - 5 Stunden bzw. über Nacht kalt stellen.
  6. Die Sülzchen aus den Förmchen stürzen, auf Tellern anrichten, mit etwas Olivenöl beträufeln und mit den Radieschen und der Kresse garnieren.

ALS BEILAGE:
Frisches Schwarzbrot oder Baguette

    Tages Menü
    Tagesmenü
    Montag, 10.12.2018
    Alle Fleischerei Standorte