Hier gehts weiter

Leberknödel

  • Zubereitungszeit:
    ca. 45 Minuten
  • Auskühlzeit:
    45 Minuten

So wird´s gemacht

ZUTATEN

für 16 Stück:

  • 300 g Rindsleber
  • 5 EL Sonnenblumen- oder Maiskeimöl
  • oder 2 EL Butterschmalz
  • 100 g in feine Würfel geschnittene Zwiebel
  • 5 fein gehackte Knoblauchzehen
  • 4 EL fein gehackte Petersilie
  • 120 g in feine Würfel geschnittenes Toastbrot
  • 200 ml  Wasser
  • 80 g Semmelbrösel
  • 2 Eier
  • 1 TL getrockneter Majoran
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • nach belieben Schnittlauchröllchen

ZUBEREITUNG:

  1. Die Rindsleber in feine Würfel schneiden.
  2. Das Öl oder das Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen. Die Zwiebelwürfel darin glasig anschwitzen. Dann den gehackten Knoblauch und die Petersilie zugeben, kurz mitbraten, die Pfanne vom Herd nehmen und abkühlen lassen.
  3. Die Toastbrotwürfel mit etwa 200 ml lauwarmem Wasser übergießen und kurz ziehen lassen.
  4. Die Brotwürfel leicht ausdrücken und mit der kleingeschnittenen Leber im Mixaufsatz der Küchenmaschine fein pürieren.
  5. Die geröstete Zwiebel-Petersilie-Mischung, die Semmelbröseln, die Eier und den Majoran mit der Lebermasse sehr gut vermengen.
  6. Die Mischung mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken und zugedeckt etwa 40 Minuten kalt stellen.
  7. Von der Lebermischung mit einem Esslöffel Portionen abstechen und mit befeuchteten Händen zu kleinen Knödeln formen. Diese in kochendes Salzwasser einlegen und bei geringer Hitze etwa 15 Minuten sieden lassen.
  8. Sobald die Knödel an der Oberfläche schwimmen (sie „tanzen“ wenn man sie anstößt), sind sie gar. Die Knödel mit einem Lochschöpfer aus dem Wasser nehmen und gut abtropfen lassen.
  9. Die Leberknödel in heißer Rindsuppe anrichten und mit reichlich Schnittlauchröllchen bestreuen.