Hier gehts weiter

Gebratener Fasan

  • Zubereitungszeit:
    ca. 1 ½ Stunden
  • Ruhezeit:
    ca. 1 Stunde

So wird´s gemacht

ZUTATEN

für 4 Personen:

  • 3 küchenfertige Fasane à 700 g 
  • 6 Wacholderbeeren
  • 6 schwarze Pfefferkörner
  • 1 gestrichener TL Salz
  • ½ TL getrockneter Thymian
  • 18 dünne Scheiben à 10 g Frühstücksspeck
  • Küchengarn

ZUBEREITUNG:

  1. Die Fasane waschen, innen und außen trocken tupfen, eventuell noch vorhandene Federkiele entfernen.
  2. Die Wacholder, die Pfefferkörner, das Salz und den Thymian in einen Mörser geben und grob zerkleinern. Wenn kein Mörser vorhanden ist, die Gewürze in einen Gefrierbeutel geben und mit dem Nudelholz mehrmals kräftig darüber rollen.
  3. Die Fasane innen und außen mit der Gewürzmischung einreiben.
  4. Die Fasanenbrüste der Länge nach mit je 4 Speckscheiben belegen.
  5. Die Haxerl über der Brust mit einem Küchengarn zusammenbinden.
  6. Den Bratwannenboden mit den restlichen Speckscheiben auslegen, die Fasane darauf setzen und mit einem Küchentuch zugedeckt etwa 1 Stunde rasten lassen.
  7. Das Backrohr auf 150°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  8. Die Fasane ins Rohr geben und 45 Minuten braten.
  9. Die Hitze auf 120°C reduzieren und die Fasane weitere 30 Minuten braten. Anschließend 10 Minuten rasten lassen.
  10. Den Küchengarn entfernen, die Fasane tranchieren und mit dem Rotkraut anrichten.

Tipp: Den mitgebratenen Speck fein hacken und mit dem entstandenen Bratensaft unter das Rotkraut mengen.

ALS BEILAGE: 
Orangen-Rotkraut