Hier gehts weiter

Carpaccio mit Rosmarinöl & klassischer Carpaccio-Sauce

Diese beliebte italienische Vorspeise aus rohem Rindfleisch wurde um 1950 in der berühmten "Harry's Bar" in Venedig erfunden. Wir verfeinern diese Delikatesse mit Rosmarinöl.

So wird´s gemacht

ZUTATEN für 4 Personen

  • 450 g Rindslungenbraten
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 60 g Rucola Salat (geputzt)
  • 80 g Parmesan im Ganzen
     
  • Für die Marinade:
  • 150 g Mayonnaise
  • 1 TL Worcestershiresauce
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 1/16 l Rosmarinöl
  • Gefrierbeutel

ZUBEREITUNG (ca. 30 Minuten):

  1. Für die Carpaccio-Sauce die Mayonnaise mit der Worcestershiresauce verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  2. Für das Carpaccio den Rindslungenbraten in sehr dünne Scheiben schneiden. Jedes Stück zwischen zwei Gefrierbeutel legen und mit dem Plattiereisen oder der flachen Seite des Fleischklopfers vorsichtig zu einer ca. 1 mm dicken Fleischscheibe klopfen.
  3. 4 große, flache Teller mit Rosmarinöl beträufeln (bzw. Öl mit einem Küchen-pinsel auf die Teller streichen), die Fleischblätter flach auflegen, salzen und pfeffern.
  4. Die Carpaccio-Sauce mit einem Esslöffel streifenförmig über dem Fleisch verteilen, mit den Rucolablättern belegen sowie mit dem restlichen Rosmarinöl beträufeln und mit Parmesanspänen – einfach mit dem Sparschäler vom ganzen Parmesanstück Späne abziehen – bestreuen.

ALS BEILAGE: 

knuspriges Weißbrot