Rezepte & Videos
Falscher Zwiebelrostbraten

Zwiebelrostbraten ist ein durch und durch klassisch österreichisches Rezept, das wunderbar in die kühle Jahreszeit passt. Falscher Zwiebelrostbraten heißt er, weil in der „echten Version“ das Fleisch vom Rostbraten verwendet wird während in unserer Variante das sehr schmackhafte und saftige Hintere Ausgelöste gedünstet wird. Unbedingt ausprobieren und einen Bissen Fleisch zusammen mit einem Stück Petersilerdapfel essen: eine einzigartige Geschmackskombination.

ZUBEREITUNG

  1. Die Fleischscheiben beidseitig mit Salz und Pfeffer würzen.
  2. Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen, die Fleischscheiben einlegen und auf jeder Seite etwa 4-5 Minuten gut anbraten – das Fleisch erst wenden, wenn sich eine schöne braune Kruste gebildet hat.
  3. Das Fleisch aus der Pfanne nehmen und in einen tiefen Teller geben..
  4. Die Zwiebeln im Bratrückstand bei mittlerer Hitze 4-6 Minuten anrösten, mit dem Essig ablöschen, das Mehl darüber streuen, gut verrühren und mit der Suppe aufgießen; den Saucenansatz einmal aufkochen lassen, die Worcestershiresauce zugeben, die angebratenen Fleischscheiben samt dem ausgetretenen Fleischsaft zugeben und den Rostbraten bei Mittlerer Hitze, zugedeckt ca. 40-45 Minuten dünsten – dabei die Sauce immer wieder umrühren, damit sich der Zwiebel gleichmäßig in der Sauce verteilt und nicht anbrennt.
  5. Die Pfanne von der Hitze nehmen und den Rostbraten weitere 4-5 Minuten ziehen lassen.
  6. Sollte die Sauce zu dünn sein, 10 g Butter mit 10 g Mehl zu einer Kugel verkneten und damit die Sauce nochmals 2-3 Minuten köcheln lassen.
  7. Den Zwiebelrostbraten mit den Speckfisolen und den Petersilienerdäpfeln servieren.
  8. Die geputzten Fisolen in reichlich Salzwasser 8-10 Minuten bissfest kochen, abseihen, mit kaltem Wasser abschwemmen und gut abtropfen lassen.
  9. Jeweils 3-4 Fisolen mit einer Speckscheibe umwickeln.
  10. Die Speckfisolen am besten in eine beschichtete Pfanne einlegen, etwas salzen und pfeffern und langsam auf beiden Seiten braten, bis der Speck schön knusprig ist.
  11. Die Erdäpfel in reichlich Salzwasser weich kochen.
  12. Die Erdäpfel abseihen, noch heiß schälen, halbieren oder vierteln, in einen Topf geben, diesen kurz auf die Hitze stellen, die Butter in Flocken dazugeben, salzen, die Petersilie dazugeben, den Topf von der Hitze nehmen, alles gut durchmengen, zudecken und die Erdäpfel 1-2 Minuten durchziehen lassen.

ZUBEREITUNGSZEIT
1 Stunde

ZUTATEN für 4 Personen:

 

4 Scheiben (á 200 g) vom hinteren Ausgelösten

Salz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
3 EL Öl zum Anbraten
2 große, fein gehackte Zwiebeln
1 TL Hesperidenessig
1 EL Mehl (universal)
3/8 l Rindsuppe
1-2 EL Worcestershiresauce

 

Für die Speckfisolen

250 g geputze Fisolen
Salz
8 Scheiben (ca. 100 g)
schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Für die Petersilerdäpfeln

400 g fest kochende Erdäpfel
Salz
1/2 Bund fein gehackte Petersilie
2 EL Butter

Der Burger Burger Buns Alle Videos ansehen

mobile