MENSCHEN
bei Radatz


Markus Brandl

MARKUS BRANDL

Leiter der
Wurstproduktion

Ich bin als Lehrling zu Radatz gekommen, habe so alle Abteilungen kennengelernt und bin dann im sogenannten Roten Bereich, genauer gesagt in der Kutterei, gelandet. Das ist ein Teil der Produktion, wo vor allem rohes Fleisch verarbeitet wird. Hier wird zum Beispiel die Blutwurst erzeugt, aber auch die haltbare Wurst. Fad war es mir in der ganzen Zeit hier nie, es gibt immer Neuerungen, oder besser gesagt: Es gibt immer Neues zu lernen.

Beeindruckend ist der technische Fortschritt, der sich in den letzten 20 Jahren vollzogen hat, sprich: die Automatisierung. Ein Beispiel: Als ich damals hier begonnen habe, wurden die Frankfurter noch händisch produziert. Das ist etwas, was man sich gar nicht mehr vorstellen kann, denn heute geschieht so gut wie alles automatisch.

Und unsere Produkte werden immer besser – ohne betriebsblind zu sein: unsere Extrawurst ist unschlagbar.

Günter Hütter

GÜNTER HÜTTER

Produktionsleiter

Gerne erinnere ich mich an das Jahr 1984. Damals habe ich bei der Firma Radatz als Lehrling angefangen. Meine damaligen Kollegen und Ausbildner lehrten mich, dass Geschmack und Qualität bei Radatz im Vordergrund stehen und auf einem sehr umkämpften Markt oft der entscheidende Vorteil gegenüber dem Mitbewerber sein können.

Neben dem Produkt dürfen Produktivität, Rationalität und vor allem die Flexibilität nicht zu kurz kommen. Die Kunst war und ist es, seit 50 Jahren genau den richtigen Mittelweg zwischen all diesen Faktoren zu finden, um ein Unternehmen ein halbes Jahrhundert lang erfolgreich zu führen. Im Laufe meiner Karriere bei Radatz durfte ich jede Abteilung durchlaufen und wurde somit mit allen Produktionsprozessen vertraut.

Der schönste Tag war jener, als ich gesehen und gespürt habe, dass das nachrückende junge Team bereit ist, zusammen mit langjährig tätigen Kollegen den stetig steigenden hohen Anforderungen mit viel Begeisterung, Fachwissen, Führungsqualität und der richtigen Portion Humor gerecht zu werden. Möglich gemacht hat diese Entwicklung die enge Zusammenarbeit mit der Geschäftsleitung, die auf einer sehr offenen und familiären Art basiert und mir immer sehr viel Vertrauen geschenkt hat.

Es ist eines schönes Gefühl, zu wissen, dass wir alle gemeinsam für die Zukunft gewappnet sind. Dieses gute Gefühl habe ich jeden Tag.


mobile