Rezepte & Videos
Grammelknödel

ZUBEREITUNG:

  1. Für die Füllung die Grammeln mit Knoblauch, Petersilie und Schmalz gut verkneten und mit Salz abschmecken. Aus der Masse cirka 12 kleine Kugeln in der Größe einer Walnuss formen und bis zum Weiterverarbeiten zugedeckt kalt stellen.
  2. Für den Erdäpfelteig die Erdäpfel vierteln, in Salzwasser weich kochen, Wasser abseihen, die Erdäpfel im heißen Topf ausdämpfen lassen und anschließend noch heiß durch die Erdäpfelpresse drücken, danach vollständig auskühlen lassen.
  3. Anschließend mit Dotter, einer Prise Salz, Butter, Grieß und beiden Mehlsorten rasch zu einem glatten Teig verkneten.
  4. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einer etwa 3 cm dicken Rolle formen und diese in 12 Teigportionen teilen.
  5. Die Grammelkugeln mit jeweils einer Teigportion umhüllen und mit bemehlten Händen zu Knödeln formen.
  6. Das Salzwasser in einem großen Topf zum Kochen bringen, Knödel einlegen, die Hitze reduzieren und die Grammelknödel bei geringer Hitze etwa 20 Minuten ziehen lassen.
  7. Die Knödel mit einem Lochschöpfer aus dem Wasser heben, gut abtropfen lassen, mit dem warmen Krautsalat auf vorgewärmten Tellern anrichten und mit Schnittlauch bestreuen.

 
Tipp: Besonders gut schmecken die Grammelknödel mit etwas Bratensaft.

ALS BEILAGE:
Warmer Krautsalat

ZUBEREITUNGSZEIT
ca. 1 ½ Stunden

ZUTATEN für 4 Personen (12 kleine Knödel):

Für die Füllung:
150 g fein gehackte Grammeln
1 fein gehackte Knoblauchzehe
1 EL fein gehackte Petersilie
1 ½ EL Schweineschmalz
Salz

Für den Erdäpfelteig:
250 g mehlige, geschälte Erdäpfel
2 Eigelb
Salz
20 g flüssige Butter
30 g Weizengrieß
50 g Weizenmehl
30 g Erdäpfelmehl

Weizenmehl zum Ausarbeiten
Salz

4 EL feine Schnittlauchröllchen




Der Burger Burger Buns Alle Videos ansehen

mobile