KÄSEKRAINER
Stupfkurs

Die Käsekrainer ist mehr als eine Wurst. Sie ist ein Kulturgut. Sie vereint die Seriosität des Wurstmachens mit dem Spaß des ausufernden Genießens.Das Wichtigste freilich: die Zubereitungsart!Das von Christine Palfrader erfundene „Stupfen" sorgt dafür, dass der Käse während des Bratens auf der Wursthaut eine köstliche, knusprige Kruste entwickeln kann.

Dazu die Käsekrainer am besten mit dem Original Radatz Käsekrainer-Stupfer (oder einer dünnen Fleischgabel) auf beiden Seiten mehrmals einstechen.Mit Öl bepinseln -- so bleibt die Haut zart und wird während des Bratens knusprig.In einer Pfanne oder in einer Grilltasse auf dem Grill auf beiden Seiten langsam braten und dabei mehrmals stupfen.Nach dem letzten Anstechen nicht mehr wenden: nur so beginnt die Wurst nämlich auf ihrem Käsefundament zu schweben.

Weitere Kochvideos


mobile