RADATZ
BLOGGT
seit 2014

31. März 2016 Elisabeth Radatz-Fiebinger

Die Käsekrainer und der Würstelstand

Street Food mit Tradition

Radatz und der Würstelstand – das ist eine besondere Geschichte. Denn ohne Würstelstand würde es die Käsekrainer, wie wir sie heute lieben – gebraten mit dem herrlichen Käsefusserl – nicht geben. Und deshalb liegen uns auch die Wiener Würstelstände am Herzen, denn (fast) nirgends schmecken sie so gut wie hier.

Erich Schönleitner beim Zubereiten der perfekten Käsekrainer

Erich Schönleitner beim Zubereiten der perfekten Käsekrainer

Würstelstandler wird man nicht, das ist man einfach.

So wie die „Würstelmausi“, die nach Abschluss der Handelsakademie ohne viel Vorwissen beschloss, einen Würstelstand aufzumachen und mit viel Fleiß und Einsatz heute gleich zwei besitzt.

Würstelmausi im Würstelstand

Würstelmausi Theresia Glasl

Oder Gerald Gföhler, der als erfolgreicher Jungunternehmer zeigt, dass der Würstelstand jede Menge Zukunftsperspektiven hat und seinen Job bei einer Hausverwaltung an den Nagel gehängt und sich mit einem Würstelstand selbständig gemacht hat.

Für den Erfolg entscheidend ist für Erich Schönleitner „die angebotene Qualität seiner Ware“, die er von Radatz bezieht. „Schwankende Qualität fällt den Kunden sofort auf“ erklärt der Besitzer des Würstelstands vor dem Kaiser-Franz-Josef-Bahnhof.

Und wie man die perfekte Käsekrainer zubereitet verrät uns Christine Palfrader „Big Mama“, legendäre Würstelfrau und Mutter von „Kaiser“ Robert Palfrader: „Bevor man die Käsekrainer auf die heiße Grillplatte legt, streicht man sie mit etwas Fett ein und sticht die Käsekrainer an“, erzählt die Expertin. Dieses Anstechen nennt man „Stupfen“, der Vorgang wird während des Bratens noch einige Male wiederholt. „Wenn die Käsekrainer heiß genug ist, tritt der Emmentaler an manchen Stellen aus der Wurst aus, brät sanft weiter und erzeugt eine Kruste, das sogenannte „Käsefusserl“.

Radatz Käsekrainer mit dem original Stupfer

Radatz Käsekrainer mit dem original Stupfer

Bei der Frage nach der beliebtesten Wurst sind sich alle einig: „Auf jeden Fall die Käsekrainer“, unterstreicht Karl Schar, der seinen Würstelstand „Schnellimbiss Schar“ von seinem Vater übernommen hat. Und Ari Jusopov, der zwei Wiener Würstelstände im 1. Bezirk betreibt, weiß zu berichten, dass „Touristen ebenfalls gezielt nach der Käsekrainer fragen.“

Auch die neuerdings angebotene Käsekrainer-to-go von Radatz im Stanitzel komme gut an. Nach 20 Minuten Grillen ist sie perfekt – von beiden Seiten schön angebraten und knusprig. Da bleibt genug Zeit zum Plaudern, als Würstelstandler ist man gleichzeitig Gastgeber, Freund, Wirt und Therapeut: „Meine Gäste sind wie eine Familie für mich. Ich sehe ihnen sofort an, ob sie gerade glücklich sind oder Sorgen haben“, ist Mausi sicher.

„Die beliebteste Wurst ist die Käsekrainer“  – ich beziehe alle Waren vom Radatz, das ist eine konstant gute Ware. Schwankende Qualität fällt den Kunden sofort auf!“, erzählt Erich Schönleitner vom Würstelstand „Netzroller“. Bereits in dritter Generation wird der Stand von Familie Teibtner beim Praterstadion betrieben. Da sieht man, der Würstelstand ist eine Traditions-Institutionen. Und da kann es schon ein bisschen dauern, bis sich Innovationen wie das Radatz-Stanitzel für die Käsekrainer to go durchsetzt. Dann wird es aber umso mehr Bestand haben – so hoffen wir zumindest.

Radatz Kaesekrainer im Stanitzel

Käsekrainer im Stanitzel

Der Würstelstand, hierher kommen sie alle, ob Manager, Arbeiter, Pensionist, Tourist oder Spaziergänger. Während so manches Würstel verspeist wird, schüttet man sein Herz aus – von den Stammgästen kennen die Würstelstandler oft die ganze Lebensgeschichte.

Wuerstelstand: Zum goldenen Wuerstel

Würstelstand: Zum goldenen Würstel

Eine Auswahl der Wiener Würstelstände

  • Würstelmausi
    • Modecenterstraße vor Nr. 14, 1030 Wien
    • Urban-Loritz-Platz, 1070 Wien
  • Würstelstand
    • Julius-Tandler-Platz 6, 1090 Wien
  • Würstelstand Die Freunde
    • Kupferschmiedgasse, 1010 Wien
  • Würstelstand Zum Goldenen Würstel
    • Graben Ecke Spiegelgasse, 1010 Wien
  • Würstelstand „Spiessbürger“
    • Vorarlberger Allee 30, 1230 Wien
  • Schnellimbiss Schar
    • Europaplatz U3/U6, 1070 Wien
  • Würstelstand Stadion
    • Meiereistraße – Einfahrt Trabrennplatz, 1020 Wien
  • Würstelstand BIG MAMA
    • Industriestrasse B16, 2345 Brunn am Gebirge

Nicht vergessen: am 30. April ist Tag der Käsekrainer!

Keine Kommentare
mobile